Projekt FotoGender

Berufswahl und Geschlecht

Buben und Mädchen entscheiden sich nicht von heute auf morgen für einen Beruf. Die Berufsorientierung beginnt mit den ersten Rollenspielen und entwickelt sich entlang der Denk- und Handlungsfeldern, die im Angebot stehen. Am Lernort Schule sollen sich geschlechtsspezifische Klischees und Zuschreibungen nicht verstärken.

Obwohl sich Gesellschaft und Wirtschaft seit Jahren zum Bedarf an Männern in sozialen Berufen und Frauen in technisch-mathematisch-naturwissenschaftlichen Berufen bekennt, wählen viele Buben und Mädchen eine Ausbildung, die sich stark an traditionellen Rollenbildern, an sogenannten Frauen- und Männerberufen, orientiert. Dies mit weit reichenden Folgen auf die spätere Berufslaufbahn und Lebensplanung; Lohnansätze, Karrieremöglichkeiten, Teilzeitarbeitsplätze, Weiterbildung und Altersvorsorge unterscheiden sich nach wie vor aufgrund der geschlechtsspezifischen Sparten von Erwerbsarbeit.

 

Kalendervorderseiten 

 

Der Wettbewerb

Mit Unterstützung des Nationalen Zukunftstags, Medien und weiteren Organisationen im Bereich Geschlecht und Berufswahl wurde vom Netzwerk Schulische Bubenarbeit NWSB am Nationalen Zukunftstag am 13.11.2014 ein FOTO-WETTBEWERB  für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klasse durchgeführt.

Auftrag für die Wettbewerbsteilnehmenden war: Während dem Zukunftstag sollen Mädchen von sich Fotos in MINT-Berufen (MINT = Mathematik, IT, Naturwissenschaft, Technik), also eher von Männern dominierten Berufen machen und desgleichen auch Jungs von sich selber in für sie "untypischen Berufen", primär im CARE-Bereich (Erziehung, Betreuung, Pflege, Haushalt) machen, sich also in einem für ihr Geschlecht im allgemeinen berufsuntypischen Setting "in Szene setzen".

 

Die daraus entwickelten Produkte

Die besten Aufnahmen von Mädchen und Jungs sind in einen Schuljahrkalender 2015/16 

eingeflossen (Gewinnerbilder auf den Vorderseiten der Kalenderblätter). Auf den Rückseiten der Kalenderblätter findet sich jeweils eine Lektionsidee für Lehrpersonen - entweder zur Förderung von Mädchen in MINT-Fächern oder zur Förderung Jungen im CARE-Bereich - zur Aufweichung der typischen Geschlechterrollen im Unterricht; geeignet für 5. bis 7. Klassen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - kostenlos - Format A3 quer

 

Mit dem Kalender, den Fotos von Schüler/innen, den Unterrichtsideen und den Gendertipps kommen Eindrücke vom Nationalen Zukunftstag zurück in die Schule.

 

 

Folgende Produkte wurden im Projekt FotoGender erarbeitet (siehe auch die Box mit den Downloads):

  • Schuljahrkalender 2015/16 für Schulen der 5. bis 7. Klassen mit Unterrichtsideen auf den Rückseiten
  • Unterrichtsideen (ausführlich beschrieben und unkompliziert umsetzbar)
  • Postkartenset 4-teilig (Vorderseite je ein Schüler/innen-Foto), Rückseiten jeweils ein Gendertipp
    Das Postkartenset kann kostenlos bestellt werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 4 Gendertipps

  Das Projekt wurde im Mai 2016 abgeschlossen. Der Kalender mit den Unterrichtsideen auf den Rückseiten und die vier Postkarten sind weiterhin erhältlich.

 

Projektleitung:

Marianne Aepli (Vorstand NWSB) und Beat Ramseier (Geschäftsleiter NWSB)

Kontakt:

Fachstelle für Jungen- und Pädagogik und Projekte für Schulen jumpps (ehemals Netzwerk Schulische Budenarbeit NWSB), Zentralstrasse 156, 8003 Zürich, 044 825 62 92, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!